Der Lehrermangel wird in der Oberlausitz immer schlimmer. Um die Situation zu entschärfen, stellte die AfD-Fraktion im Bildungsausschuss den Antrag “Verbeamtete Lehrer in Mangelregionen abordnen”. Dieser wurde heute von CDU, SPD und Grünen sowie der Linken abgelehnt. Unser Ziel war es, die Nachteile für Schüler in den durch besonders hohen Unterrichtsausfall geprägten Regionen im ländlichen Raum zeitnah durch verstärkte Abordnungen und Versetzungen bereits verbeamteter Lehrer aus den Ballungszentren zu reduzieren und damit die Chancengleichheit in Bezug auf Bildung für alle zu garantieren.
Am Nachmittag erfolgte die Anhörung zum CDU-SPD-Grünen Antrag: “Umwelt- und Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Verbraucherbewusstsein in der schulischen Bildung im Freistaat Sachsen stärken”
Inhalt: Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) im Freistaat Sachsen im schulischen Kontext umzusetzen. Ideologische Bevormundung ab der Schule und Lehrerbildung inkl. “entsprechende Praxiserfahrungen in Unternehmen oder Institutionen ergänzen”… und die CDU macht den Irrsinn mit.