Oberbürgermeister Karsten Vogt und der Beigeordnete des Landrates Jörg Szewczyk begrüßten heute die ersten Asylbewerber im ehemaligen Spreehotel im Bautzener Stadtteil Burk. Begleitet wurden sie von Vertretern einzelner Fraktionen des Stadtrates, dem Leiter des Bautzener Polizeireviers und der AWO, dem Betreiber der Einrichtung. „Wir möchten Ihnen zeigen, dass Sie in unserer Stadt herzlich willkommen sind“, so Vogt in einer kurzen Ansprache. Er verwies darauf, wie wichtig ihm das Miteinander der Menschen in Bautzen ist und dass er sehr gern seinen Beitrag dazu leisten möchte.

Vor zwei Tagen kamen im ehemaligen Spreehotel die ersten 28 Flüchtlinge an. Dabei handelt es sich um Familien aus Nordmazedonien, der Türkei und aus Syrien. Astrid Riechmann vom Verein „Willkommen in Bautzen“ überreichte den Geflüchteten diverse Materialien in unterschiedlichen Sprachen, die den Betroffenen die Orientierung in der Stadt aber auch in der deutschen Bürokratie ermöglichen sollen. Parallel sicherte sie Übersetzungsleistungen und Hilfe bei Behördengängen zu.

Stadtverwaltung

 

 

Abbildung:
Flüchtlinge im Bautzener Spreehotel begrüßt, Stadtverwaltung