Berlin, 29.8.2020 ein breites Bündnis knackte die Million-Schallgrenze

Wikipedia gilt ja bei manchen Leuten noch als so eine Art unabhängig Enzyklopädie, mit einem wissenschaftlichen Touch versehen und vorgeblich politisch neutral. Die Autoren sind vorgeblich ehrenamtlich tätig, verfolgen keine eigenen Interessen, so wird es dargestellt. Die Wahrheit sieht anders aus. Seit Übernahme des Brockhaus Verlages durch Bertelsmann ist Wikipedia eine politische Kampagnenmaschine. “Autoren” verbergen sich hinter Pseudonymen und können so beliebig und ohne (straf-) rechtliche Konsequenzen befürchten zu müssen ihren Frust oder politischen Unmut abladen. Mir ist es jetzt gelungen, den auf mich angesetzten “Autor”, der immer wieder gehässige und zum Teil unwahre Behauptungen verbreitet zu enttarnen: Unter dem IM-Kürzel “Nilurcheier” ist ein rechtslastiger Provinzpolitiker der Grünen, Dr. Ulrich Leiner (https://ulrich-leiner.de/) mit subversiven Aktionen auf mich angesetzt. Er wird nun verklagt, nicht in Kalifornien, wie das Wikipedia selber gerne hätte, sondern ganz einfach über das Amtsgericht hier in Deutschland.

Das sind Auseinandersetzungen mit dem politischen Gegner und diese sind einfacher zu führen als mit Menschen, die vermeintlich aus dem eigenen Lager stammen. Wie alle außerparlamentarischen politischen Bewegungen wird auch die Demokratiebewegung, die nicht nur Coronamaßnahmengegner sondern auch altgediente Friedens- und Occupyaktivisten wie meine Wenigkeit umfasst, von den herrschenden Machterhaltungsganoven und deren Geheimdienste argwöhnisch betrachtet, durch den Einsatz von V-Leuten ausgespäht und durch Agent Provocateure in einigen Fällen gesteuert.

Da viele in den vergangenen zwei Jahren erstmalig politisch aktiv geworden sind, sind diese mir sehr wichtigen neuen Mitstreiter manchmal durchaus politisch unerfahren oder naiv. So manch ein geschickter Moneypulator vermag es daher auf perfide Weise den politischen Protest zu instrumentalisieren oder gar zu einem Geschäftsmodell im wahrsten Sinne umzumünzen.

Es werden Vereine mit klangvollen Namen, die suggerieren sollen, daß man sich zum Beispiel für Kinder und Entrechtete, sozial benachteiligte Bürger, oder solche, die gerne mutiger wären, einsetzen würde, gegründet. Stiftungen und sogar Kirchen, letztere die sogar dann für das Impfen werben, werden von Anwälten, die selbstverständlich alle gut daran verdienen, aus dem Boden gestampft.

Wie bei jeder Partei beginnt dann ein Hauen und Stechen um Einfluß und letztlich Geld. Auf Youtube und Telegram führen die Protagonisten einen Kampf gegeneinander um “Reichweite”, weil diese sich sprichwörtlich auszahlt. Der eigentliche politische Widerstand und Kampf tritt plötzlich in den Hintergrund, Aktionen werden durch Eitelkeiten einzelner Alphatiere verhindert, sodaß diese sich, wie in einigen prominenten Fällen geschehen, mit viel Spendengeld ins Ausland absetzen.

Der Deutsche gründet stets einen Verein, möglichst gemeinnütziger Natur, so als könne man den Widerstand bürokratisch absichern. Ein Franzose zieht eine gelbe Weste an und macht Generalstreik oder baut Barrikaden.

Wer die Motivation dieser Gurus anzweifelt, wird von den dann plötzlich subversiv tätigen Vereinen auf eine Weise mit tribunalähnlichen Methoden gemoppt, von Vereinsvorständen mit anwaltlich abgefassten Schriftsätzen “vorgeladen” und mit Fristen überzogen, alles mit einem Hauch von Stalinismus, was den Verdacht nahelegt, daß so mancher Verein der Demokratiebewegung durch getarnte Agenten einer gesteuerten Opposition unterwandert ist.

Die als “Honigtöpfe” fungierenden Gruppierungen sollen ein freies, souveränes und demokratisches Deutschland verhindern, indem sie uns echte Regimekritiker und Dissidenten diskreditieren und die Opposition spalten. Ein alter Hut seit der Zeiten der französischen Revolution, deshalb muß man solche Unterwanderungsversuche auch mit allen Mitteln ausmerzen und sich jeglichen stalinistischen Tendenzen entgegenstellen . Bleibt wachsam!

Aktualisierung vom 01.07.2022:

Aus : “Demokratischer Widerstand” am 30.6.2022 “WAGENKNECHT: ÜBERNIMMT SIE DIE BASIS? Die Partei Die Linke (PdL) hat sich beim jüngsten Erfurter Parteitag entschlossen, nicht mehr die Interessen von Arbeitern, Angestellten, arbeitslos Gemachten, Freelancern, Selbständigen, dem freien Mittelstand und Kriegsgegnern zu vertreten. Gerüchte mehren sich, dass das einzige »Zugpferd« der PdL, Sahra Wagenknecht, noch diese Woche mit der »Liste Wagenknecht« der Partei Die Basis beitreten werde und diese gemeinsam mit Albrecht Müller, Sevim Dagedelem und Oskar Lafontaine leiten werde. Erste Reaktionen dazu aus der Partei Die Basis, die DW eingeholt hat, sind dazu erstaunt bis positiv.”

Solcherlei Enten verhindern eher Gespräche, die im Übrigen nur auf Augenhöhe geführt werden würden, geschweige denn im Sinne von arroganten “Übernahmeplänen”, die Sahra Wagenknecht nie in Erwägung ziehen würde, weil so etwas einfach nicht ihr Stil wäre und außerdem einer basisdemokratischen Partei abträglich wäre. Entweder es geht demokratisch, oder es geht nicht.

Es ist bezeichnend, wie offen die gesteuerte Opposition mit Lügen versucht echte Widerständler wie Sahra Wagenknecht zu diskreditieren. Sie schrieb mir sofort am 30.6.2022, daß sie erschüttert sei, wie infam diese Leute Falschmeldungen erfinden und rechte Intrigen inszenieren, allen voran im “Demokratischen Widerstand”. Es ist nun klar, wer wo steht und offensichtlich hat man seitens des “Verfassungsschutzes” zwei Jahre lang ganze Arbeit geleistet, indem man einen Honigtopf aufgestellt hat, um Menschen zu sammeln, um genau dann, wenn es relevant werden würde die “Demokratiebewegung” zu zerschlagen. Wir geben aber nicht auf und werden uns von Agenten des Regimes nicht davon abhalten lassen, die überfãlligen demokratischen Veränderungen durchzusetzen. Man sollte sich nicht von Agent Provocateuren hinter die Fichte führen lassen!

Ein interessanter Umstand kann in der Tatsache zu sehen sein, daß Michael Ballweg’s Leute auf gleiche Manier, wie Seitens des Staates gegen ihn vorgegangen wird, auch gegen mich hetzen. Ob er sich dessen bewußt ist?! Falls Nein, dann ist er in akuter Gefahr viele Jahre ins Gefängnis zu wandern, weil ihn die falschen Leute beraten, falls Ja, dann wäre das der Beweis dafür, daß er und die Bewegung ge-“staged” sind.

Klar ist, daß die “Querdenken-Bewegung” zunächst auch medial (ein klassisches Moment liegt in der Verteufelung durch Mainstream Medien und etablierte Politiker, wie es stets bei extremen Parteien des linken oder rechten Spektrums angewandt wird) und finanziell gefördert wurde, bis sie groß genug war, um Massen zu mobilisieren und andere, zum Teil schon viel länger bestehende aber kleinere, Demokratiebewegungen zu stärken, um genau just in dem Moment wenn es wirklich relevant werden würde, diese allesamt vorsätzlich zu zerschlagen. Das klassische Prinzip “Honigtopf”.

Fakt ist aber auch, daß Leute wie Sahra Wagenknecht oder auch ich selber, sich keineswegs von solch primitiven Unterwanderungsversuchen eine echte Widerstandsbewegung kaputtmachen lassen. Dafür sind wir mit jeweils über drei Jahrzehnten bereits zu lange politisch aktiv.