Extra dafür studiert die Sorbische Volkstanzgruppe Schmerlitz ein neues Programm ein, das den sorbischen Brauch des Maibaumwerfens darstellen wird.

Gemeinsam mit Musikanten soll nach alter und lebendiger Tradition zunächst um den Maibaum getanzt werden. Die jungen Männer bringen den Maibaum schließlich zu Fall und der Schnellste unter ihnen, der zuerst die Spitze des Baumes erreicht, wird zum Maikönig gekürt. Er darf sich aus den Mädchen der Tanzgruppe seine Maikönigin wählen, mit der er gemeinsam auf einem Pferd unter Begleitung der Musikanten und den Tanzpaaren durch den Findlingspark reitet.

Anschließend führen die jungen Künstler sorbische Tänze aus der Ober- und der Niederlausitz auf, bei denen teilweise auch das Publikum mit einbezogen werden soll.

 

Die Sorbische Volkstanzgruppe Schmerlitz besteht bereits seit 1964. Sie fühlt sich dem Erhalt und der Förderung der sorbischen Sprache und Kultur verpflichtet. Seit vielen Jahren ist die sich immer wieder verjüngende Kulturgruppe auf den Bühnen im In- und Ausland unterwegs. Gastspiele brachten die jungen Sorben bis nach Kanada, Mexiko, China und in viele weitere Länder