Nach dem bereits zwei Kandidaten bei einem umstrittenen Lokalsender im Interview waren, setzt sich nun auch mein Kontrahent Udo Witschas (CDU) dort aufs Sofa. Ein Platz, dem vor ihm auch diverse, erwiesene Verfassungsfeinde eingenommen haben, z.B. von der Identitären Bewegung. Und das bei einem Sender, der immer wieder wohlwollend über rechte Demonstrationen berichtet und dessen Betreiber russische Propaganda verbreiten, in dem sie zum Beispiel den russischen Angriffskrieg in Frage stellen. Eine klare Abgrenzung nach Rechts – wie sie ja auch der CDU-Bundesvorsitzende Merz von den eigenen Mitgliedern fordert – sieht anders aus.

Für mich war von Beginn an klar: in der Abgrenzung nach Rechts braucht es klare Kante. Und für die stehe bei dieser Wahl nur ich! Mein Anspruch ist es, dass Grundgesetz und unsere demokratischen Werte zu leben und zu verteidigen, statt sie in Frage zu stellen.
Wer diese klare Kante zukünftig auch im Landratsamt sehen will, muss das Kreuz am 12. Juni bei mir machen.

#HerzUndVerstand #lrwbz22 #AlexTheile

Danke für diese Stellungnahme zu diesem Thema.

Sollten sie ihre Meinung ändern melden Sie sich einfach bei der Redaktion.

 

Wir akzeptieren seine Entscheidung und wünschen ihm darüber hinaus viel Erfolg im fairen Wahlkampf.
Als Jurist kennt er sich ja aus mit der Rechtsprechung und ist immer richtig informiert. Dabei spielt es keine Rolle welche Erklärung wir abgegeben haben und welchen Werten wir uns anschließen .
Wer Menschen ausgrenzt und den Dialog unterbindet setzt keine klare Kante, sondern spaltet. Dabei spielt es keine Rolle von welcher Seite aus gespaltet wird. Demokratie lebt vom Austausch verschiedener Meinungen. Damit scheinen Sie sich nicht auseinander setzen zu wollen und das akzeptieren wir. Die Wähler werden darüber entscheiden.