Drei afrikanische Buschschliefer kürzlich im Naturschutz-Tierpark Görlitz-Zgorzelec eingezogen

Auf den ersten Blick sehen sie die bis zu 3kg leichten Buschschliefer aus wie kaninchengroße Nagetiere. Ihre nächsten Verwandten sind taxonomisch aber Elefanten und Seekühe. Im Gegensatz zu diesen können sie jedoch mit Hilfe der mit dicken Hautpolstern versehenen Sohlen sehr agil klettern.  So findet man diese tagaktiven, sehr geselligen Tiere in ihrem ostafrikanischen Savannenlebensraum hauptsächlich in Felsen oder auf Bäumen.

Die Kletterkünsten der noch etwas zurückhaltenden Schliefer können die Tierpark Besucher in der erst kürzlich erweiterten Anlage der Grünen Meerkatzen bestaunen. Die Anlage teilen sich die aus dem tschechischen Zoo Pilsen stammenden Tiere mit Pina, der letzten Görlitzer Meerkatzenvertreterin.

„Aufgrund anstehender umfangreicher Umstrukturierungen haben wir uns entschieden, die Haltung der Grünen Meerkatzen bei uns auslaufen zu lassen. Nach dem Tod ihres Partners sollte die mittlerweile 32jährige Meerkatzendame Pina aber nicht ganz allein sein, so kam die Entscheidung für diese sehr gut funktionierende Wohngemeinschaft mit Buschschliefern“, erläutert Tierpark-Kuratorin Catrin Hammer.

Ein Bild, das Baum, draußen, Säugetier, Zweig enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

Buschschliefer

 

Foto: www.zoo-goerlitz.de, C.Hammer