Willy Wimmer in Bautzen

1
3952

Am Freitag dem 24. August 2018 war Willy Wimmer zu Gast in Bautzen. Viele Menschen waren gekommen, um ihm mehr als eine Stunde lang zuzuhören. Dabei ging es unter anderem auch um sein neues Buch „Deutschland im Umbruch“, welches er im Anschluss an die Veranstaltung auch signierte. Sein gesamter Vortrag ist hier in diesem Video zu sehen.

1 KOMMENTAR

  1. Ich persönlich war leider nicht mit dabei, deshalb habe ich mit entsprechenden Interesse diese Sendung verfolgt. Allerdings erlebte ich Willy Wimmer in den letzten 3 Jahren bereits 2x in Bautzen. Was mir aber als inzwischen sehr genau wissender Mensch immer wieder auffällt, ist der Widerspruch in sich selbst, dass wir in Deutschland eine eigene Verfassung haben. Dies ist aber nun mal immer noch nicht der Fall. WIR haben immer nur noch dieses Grundgesetz. Es gibt daher genau deshalb noch sehr viel sachlich,richtigen Klärungsbedarf,eben genau auch diese Thematiken endlich mal in einem vernünftig, ehrlichen Zusammenhang auf Augenhöhe friedlich zu besprechen. Stattdessen beschäftigt man sich lieber mit total unsinnig verwirrenden „Reichsbürgerphänomenen“, weil wohl offensichtlich niemand sich mit den tatsächlich wahrheitsgemäßen Themen auseinandersetzen will, bzw. es nicht erwünscht ist. Aus dem Grund schürt man einfach nur langfristig künstlich erzeugte Ängste u. Feindbilder. Es wird seit längerem in Bautzen dafür geworben, dass sich doch endlich alle an einer gelebten Demokratie beteiligen sollen. Es wird ebenso auch von entsprechend führenden Persönlichkeiten ständig darauf verwiesen, dass es absolut keine Ausgrenzungen mehr geben sollte. Und was konkret geschieht in Wahrheit fast täglich? Also meine aufrichtige Wahrnehmung ist die, sobald jemand auf natürliche Art seine eigene Meinung ausspricht, die ganz normale Fragen entstehen lässt, die sich aus der jeweiligen Lebenserfahrung, einem logischen denken, dem erworbenen Wissen ergeben, erleben wir seit einiger Zeit sehr nachdenklich, fragwürdige Dinge, die auf keinen Fall für eine gelebte Demokratie geeignet sind. Daher ist es für mich persönlich mehr als unverständlich, dass so viele ganz normale Menschen, die hier geboren wurden, hier seit langen arbeiten, Steuern zahlen, also ein ganz normales Leben führen usw., bei jeder sich bietenden Gelegenheit als etwas bezeichnet werden, nur weil sie einfach mal den Mund aufmachen, um auf gewisse Missstände hinzuweisen, mit denen ein vernünftiger Mensch, mit natürlich rechtsstaatlichem Demokratieverständnis sich nicht identifizieren kann. Wir müssen daher alle insgesamt endlich mal komplett neu lernen zu uns selbst vertrauen zu finden u. aufhören nur noch subjektiv einseitig zu diskutieren, sondern auf Augenhöhe miteinander zu sprechen. Denn sonst laufen wir alle immer mehr die Gefahr, dass unsere Werte u.Tugenden, wie Achtung, Anstatt u.Respekt bald völlig verloren gehen. Ja, es gibt noch sehr viel zu tun, damit so viel „Irrsinniges“ endlich eine faire Chance erhällt, dass es im Interesse des Allgemeinwohles aufhört.

    Herzliche Grüße

    Ralf Klingberg

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here