Unwetter und Überflutungen am 30.05.2018 in Ostsachsen

0
89

Heftige Unwetter haben am späten Mittwochnachmittag einige Teile Ostsachsens heimgesucht. Während vielerorts noch die Sonne schien, war zuerst im Bereich Radibor und Großdubrau plötzlich Land unter. Massive Regengüsse sorgen hier für überschwemmte Straßen und Grundstücke. Die Feuerwehren waren im Dauereinsatz. Kurz darauf bildete sich eine weitere Gewitterzelle, die vom Oberland aus auf die Gemeinden Doberschau-Gaußig und Göda einwirkten. Auch hier strömten Wassermassendurch die Orte und sorgten für schwere Überschwemmungen. Schlimm getroffe hat es auch die Bautzener Seidau, sowie Salzenforst und Oberuhna. Auch hier standen jede Menge Straßen und Häuser unter Wasser. Die Feuerwehren und das THW waren stundenlang im Einsatz.